Wirtschaft & Tourismus

Autofreie Zukunft des Tourismus

Das größte Kapital der Gemeinden Werfenweng und Hinterstoder liegt in ihrer Naturlandschaft. Darauf baut in beiden Orten ein sanfter Sommer- als auch Wintertourismus auf, der Arbeitsplätze sichert und BewohnerInnen vom Pendeln in entfernte Städte bewahrt.

In den 90ern standen beide Orte vor der Herausforderung, sinkende Nächtigungszahlen zu bewältigen. Werfenweng entschied sich 1994  gegen einen Ausbau in Richtung Massentourismus und für ein ambitioniertes, völlig neues Konzept - die Idee des autofreien Tourismus. Schritt für Schritt entstanden ein gut ausgebauter Shuttledienst, alternative Transportsysteme, ein autofreier Dorfplatz und attraktive Komplettpakete für Touristen.

Heute ist Werfenweng Modellort für Sanfte Mobilität und treibt dieses Angebot auch international als Gründungsgemeinde der Alpine Pearls voran. Mithilfe seines ansprechenden Corporate Designs gewinnt der Ort immer höhere Anteile an autofreien Urlaubern. Die einheitlich gestalteten Folder, die Homepage, das Gästejournal und auch das Logo des SaMo-Schmetterlings strahlen die Entspannung, Entlastung und Ruhe aus, die den Urlauber hier erwartet.

Zurück