St. Stefan-Afiesl


Lebensqualität erhalten, 
bestehende Ressourcen 
nutzen, das Leben im 
ländlichen Raum 
attraktiv halten

Lebensqualität erhalten, bestehende Ressourcen nutzen, das Leben im ländlichen Raum attraktiv halten

Nachdem der letzte Nahversorger und das letzte Wirtshaus im Ort geschlossen haben, wurde in einem Prozess der innovativen Bürgerbeteiligung eine Lösung um dem Verlorengehen der Nahversorgungsstrukturen und sozialen Treffpunkte entgegenzuwirken, entwickelt. Es wurde ein Konzept für einen multifunktionalen, gastronomischen Treffpunkt erarbeitet. Basis für die Umsetzung ist die gegründete Bürgergenossenschaft. Untergebracht im ehemaligen Gasthaus, wird im neuen Begegnungszentrum "Stefansplatzerl“ ein gastronomisches Angebot, ein Nahversorger und ein vielseitig nutzbarer Veranstaltungssaal Platz finden. Zudem werden integrative Arbeitsplätze geschaffen. Für dieses Projekt hat die Gemeinde im November 2019 den ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Nachhaltige Kommune" erhalten.

Multifunktionale Nutzung des Volksschulgebäudes

Die Gemeinde ist stets bemüht, bestehende Ressourcen bestens zu nützen. Im Volksschulgebäude befinden sich Volksschule, Kindergarten, Nahwärme-Anlage, Photovoltaikanlage der Klima- und Energiemodellregion Donau-Böhmerwald, Garage für E-Carsharing Auto, Turnsaal - dieser wird täglich von verschiedensten Vereinen genutzt - unter einem Dach.

E-Carsharing Angebot „Mühlferdl“

Gemeinsam mit der Klima- und Energiemodellregion Donau-Böhmerwald wird in unserer
Gemeinde E-Carsharing angeboten.

Ausbau Glasfaserinternet

Die Gemeinde setzt sich für den Ausbau des Glasfaser-Internet ein. Ein großer Teil des Gemeindegebietes konnte bereits angeschlossen werden. Damit werden Home-Office-Arbeitsplätze, die digitale Welt in unseren Wohnzimmern, Unterstützung von Lernen, Schule und Studenten, die höhere Wettbewerbsfähigkeit unserer Betriebe und damit die Aufwertung der gesamten Region erreicht.