Zwischenwasser

Land: Österreich
Bundesland: Vorarlberg
Einwohner: 3106 (September 2012)
Website: www.zwischenwasser.at

english description

Zwischenwasser is a small village in the most western county of Vorarlberg. The municipal area consists of the localities Muntilx, Batschuns, Dafins and Furx. Muntlix is the main part of the village. In Muntlix you can find the town hall, the multipurpose hall “Frödischsaal” as well as the comprehensive school of Zwischenwasser.

Zwischenwasser is well known for being one of the most innovative municipalities in Austria. Moreover, Zwischenwasser is the leading e-5 municipality in Europe, which means that the power consumption is decreasing 2 % every year. Additionally, Zwischenwasser is one of the leading building culture municipalities in Austria and stands for public participation. The former mayor of Zwischenwasser, Josef Mathis, is convinced that public participation is the key to sustainability.

For about 20 years, Zwischenwasser is acting mindfully concerning the architectural and ecological aspects of its buildings. Due to the complimentary work of numerous citizens, the first solar school in Austria could be built in Zwischenwasser in 1990. This project was the impulse for a lot of other energy efficient projects, such as the cemetery extension, the remediation of the “Mitdafinerhus” as well as the modern wooden structure of the rehearsal room of the musical society in Batschuns.

The high quality public building culture is an example for the private building culture in Zwischenwasser, which is additionally facilitated through consulting. Numerous projects could only be implemented by the help of committed citizens, who offered their labor for free. The latest example is the new nursery school in Muntlix with a beaten cobwork floor, where the parents were able to participate and contribute their own labor. The mayor of the municipality drives a car-sharing car and all public buildings fulfill passive house standards. At the same time high quality public participation is practiced on all levels.

 

Zwischenwasser ist eine kleine Gemeinde im westlichsten Bundesland Österreichs, Vorarlberg. Das Gemeindegebiet umfasst die Ortschaften Muntlix, Batschuns, Dafins und Furx. Muntlix ist der Hauptort der Gemeinde, an dem sich auch das Gemeindeamt (Sitz der Gemeindeverwaltung), die Mehrzweckhalle Frödischsaal und die Hauptschule Zwischenwasser befinden.

Zwischenwasser gilt als eine der innovativsten österreichischen Gemeinden. Sie ist nicht nur führende e5 Gemeinde in Europa, dh. der Stromverbrauch sinkt jährlich um 2%, Zwischenwasser ist auch eine der führenden Baukultur-Gemeinden Österreichs und steht für intensiv gelebte Bürgerbeteiligung im umfassenden Sinn. Für Bürgermeister Josef Mathis ist Bürgerbeteiligung der wesentliche Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit, ebenso wichtig ist ihm die Baukultur im Ort.

Seit etwa zwanzig Jahren stellt Zwischenwasser hohe künstlerische und ökologische Ansprüche an seine Bauten. Dank der unentgeltlichen Arbeit vieler BürgerInnen verwirklichte Zwischenwasser 1990 die Idee der ersten Solarschule Österreichs. Die gelungene Volksschule gab den Anstoß zu zahlreichen Projekten, wie der Friedhofserweiterung, die den ersten kommunalen Lehmbau Österreichs darstellt. Auf private Initiative wurde das alte "Mitdafingerhus" zu einem Wohnbereich für ältere Menschen umgestaltet, für den modernen Holzbau des Musikvereins legten die Musiker selbst Hand an. Weitere energieeffiziente Häuser folgten.

Die hochwertige öffentliche Baukultur ist beispielgebend für die private Baukultur des Ortes, was durch Bauberatungen noch gefördert wird. Bauen hat in Zwischenwasser mittlerweile eine große gesellschaftliche Tragweite und prägt das Alltagsleben positiv. Viele Bauprojekte werden erst dadurch möglich, dass BürgerInnen selbst Initiative ergreifen und ihre Arbeitskraft unentgeltlich zur Verfügung stellen. So entsteht momentan ein Kindergarten mit Stampflehmböden, an dem die Eltern selbst mitarbeiten. Der Bürgermeister fährt mit einem Car-Sharing Auto und alle öffentlichen Gebäude haben Passivhausstandard - und das mit gelebter Bürgerbeteiligung und höchster Gestaltungsqualität auf allen Ebenen.